Rucksack aufhängen

 

 

 

 

 

 

Seit Anfang des Jahres liegen unsere Rucksäcke nicht mehr in einer langen Reihe auf dem Waldboden, sondern wir hängen sie an unseren Karabinerhaken an einem gespannten Seil auf. Jedes Kind hat einen Karabinerhaken an seinem Rucksack und somit können die Rucksäcke bei jedem Wetter aufgehangen werden. Bei Regenwetter werden sie von unten nicht nass und im Sommer können (hoffentlich) keine Insekten in den Rucksack klettern. Die Idee hatte eine Kollegin und alle Kinder und Pädagogen sagen: Super! Vielen Dank für den Tip! Wir freuen uns immer über neue Ideen und Anregungen. Sie oder du hast auch eine Idee? Anregung? Immer gerne her damit...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausflug zu den Kühen

 

 

 

 

 

 

In der Nähe unseres Kindergartens (zwischen Rheinbach und Oberdrees) gibt es einen Stall voll mit Kühen. Ein kleiner bis mittellanger Spaziergang und schon sind wir da. Der Weg dorthin ist schon immer spannend. Schön ist, dass wir durchs Feld gehen können und fast keine Autos dort lang fahren. Die Straße gehört dann nur uns. Die Kühe sind immer wieder interessant und die Zungen sind ziemlich lang und feucht.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinder schnitzen im Wald

 

 

 

 

 

Schnitzen- für Kinder geeignet oder nicht? Kinder lieben es mit Messern, Feilen oder Raspeln am Holz zu experimentieren und das möchten wir unterstützen. Unsere Füchse (Vorschulkinder) haben die Möglichkeit mit Kinder- Schnitzmessern im Wald zu schnitzen. Dabei entstehen die tollsten Sachen. Die anderen Gruppen erhalten Materialien zur Holzbearbeitung dem Alter entsprechend. Hier wurde ein Delfin und eine Schlange geschnitzt und später noch angemalt.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wunscherfüller in der Coronazeit

 

 

 

 

 

Wer hätte gedacht, dass das Jahr 2020 so verläuft? Wir bei uns im Kindergarten nicht. Wir waren alle sehr überrascht, als es plötzlich hieß, der Kindergarten wird fast fünf Wochen geschlossen. 

Wir, das Team hatten Pläne.... Aufräumen... Ausmisten... Teamsitzungen.... von wegen, auch für uns galt anfänglich das Betretungsverbot. Für uns Erzieher eine Riesen- Herausforderung. Der Kindergarten ist für uns wie eine zweite Familie. Wir verbringen teilweise mehr Zeit mit den Kindern und unseren Kollegen zusammen, als zu Hause.

Wir arbeiten in unserem Traumjob, damit wir "unsere" Kinder beim Heranwachsen, bei ihrer Entwicklung bei neuen Herausforderungen unterstützen können und plötzlich.... nichts mehr wie es war.

Täglich kamen neue Informationen, die nicht nur die Eltern, sondern auch uns Pädagogen vor neue, nie da gewesene Herausforderungen stellte.

Mit der Zeit entwickelten wir Pläne, wie wir bestimmte Dinge erledigen konnten.

Besonders wichtig war uns die Frage: Wie bleiben wir mit den Kindern in Kontakt?

 

Wir sind eine Elterninitiative... eine große Familie und so war ganz schnell Kontakt "online" (via E-Mail) hergestellt.

Unsere Waldgruppen sind aufgeteilt in Fuchs, Eichhörnchen, Maus und Schnecke. Von jedem Tier haben wir eine selbstgenähte Figur.

Die vier Freunde entwickelten ein Eigenleben und es sind wundervolle Geschichten, Ideen, Rezepte, Bilder, Spielanregungen und vieles mehr zusammen gekommen.

Demnächst werden wir einige Geschichten mit Bildern hier veröffentlichen, anstelle unserer sonstigen Aktionen mit den Kindern. 

Kurz bevor die Entscheidung vom Ministerium fiel, dass die Kinder ab dem 08.06.2020 wieder in den Kindergarten dürfen, hatte das Team die Idee, den Kindern einen Wunscherfüller zu basteln.

Nicht nur euer Wunsch, sondern auch unser Wunsch ist in Erfüllung gegangen, dass wir uns vor den Sommerferien wiedersehen dürfen. Bis bald!